DLT-Lab

DLT-Lab ist ein Forschungsteam an der Hochschule Reutlingen, das verschiedene Kompetenzen von der Elektrotechnik bis zum Big Data Management oder der Entwicklung von Geschäftsmodellen vereint. Mit dem Ziel, angewandte Forschung im Bereich Distributed Ledger Technologies (DLT) zu betreiben.

Motivation

Das allgemeine Interesse am Thema Blockchain ist stark gewachsen, was sich zum einen an der zunehmenden Berichterstattung in den Medien und der rasant gestiegene Anzahl von Anfragen aus der Industrie zeigt.

Aufgrund der noch jungen Technologie zögert die Industrie, größere Investitionen in Verbindung mit dem Thema Blockchain zu tätigen. Gleichzeitig beschleunigt sich die Entwicklung der Technologie sowie die Realisierung von Projekten in anderen Bereichen, was zu einer zunehmenden Unsicherheit bei den Unternehmen führt.

Mission

Das Distributed Ledger Technologies-Labor an der Hochschule Reutlingen ist eine Kooperation von mehreren Bereichen an der Hochschule Reutlingen, um die Kompetenzen der Hochschule auf dem Gebiet Distributed Ledger Technology zu bündeln und zu erweitern, angewandte Forschung für die Industrie voranzutreiben und die Lehrprogramme in den Studiengängen zu bereichern.

Ziel ist die Forschung, Entwicklung und Erprobung von neuartigen Verfahren in verschiedenen Bereichen.

Neue Kompetenzen

Das Distributed Ledger Technology-Labor fördert auch die Entwicklung von neuen Kompetenzen der Professoren, Mitarbeiter und Studierenden an der Hochschule. Beispiele dieser neuen Kompetenzen sind:

  • Programmieren mit neuen Sprachen – z. B. Solidity im Zusammenhang mit der Ethereum-Blockchain für Smart-Verträge
  • Nutzung von Blockchainless Directed Acyclic Graph Technology, z. B. Tangle
  • Experimentieren mit der Kopplung von verschiedenen Distributed Ledger Technologien, z. B. Ethereum für Smart-Verträge und Tangle für die Steuerung
  • Erlernen von Agent-Based Control in Verbindung mit Distributed Ledger Technologien

Fakultätsübergreifende Zusammenarbeit

Im Rahmen der Hochschulaktivitäten finden sich derzeit fünf Anwendungsbereiche, in denen ein gemeinsames DLT-Labor sinnvoll eingesetzt werden kann.

Bereich Energiewirtschaft

In der Energiewirtschaft sind folgende Schwerpunkte angestrebt:

  • Automatisierung von Abrechnungsprozessen mittels Smart-Verträgen
  • Verteilte Regelungsstrategien für Mikronetze (Off-Grid und On-Grid)
  • Ressourcen- und Betriebsmittelverwaltung auf Basis von verteilten Verfahren